Touchscreen reinigen

So reinigen Sie Touch-Displays richtig

Anleitung in 3 Schritten:

Schritt 1:
Strom aus

– Display ausschalten und vom Stromkreis trennen – also Stecker ziehen.
– Das Touch-Display sollte erst gereinigt werden, wenn der Bildschirm abgekühlt ist.

Schritt 2:
Touchscreen reinigen mit einem Mikrofasertuch

Ein trockenes Mikrofasertuch eignet sich besonders gut, um Touchscreens zu entstauben und leichte Verschmutzungen zu entfernen. Es kann auf der Bildschirmoberfläche keinen Schaden anrichten und besitzt hervorragende Reinigungseigenschaften.
Der Monitor sollte mit langsamen und leichten Berührungen gereinigt werden.

Schritt 3:
Säubern mit Touchscreen-Reiniger

Ist das Display stärker verschmutzt oder wollen Sie lästige Fingerabdrücke entfernen? Dann können Sie das Mikrofasertuch mit destilliertem Wasser oder einem speziellen Bildschirmreiniger anfeuchten, um auch festsitzenden Schmutz zu entfernen. Sprühen Sie Flüssigkeiten niemals direkt auf das Display, sondern nur auf das Mikrofasertuch!
Benutzen Sie nur wenig destilliertes Wasser oder Bildschirmreiniger, dann trocknet der Touchscreen schnell ab. Eine nachträgliche Reinigung mit einem trockenen Tuch ist dann nicht notwendig.

Kein Leitungswasser zum Touchscreen reinigen verwenden

Leitungswasser sollte nicht zur Reinigung verwendet werden, da enthaltene mineralische Ablagerungen im Wasser Schlieren auf dem Display hinterlassen können.

Tipps für die richtige Display-Pflege

Display Reinigungs-Set sollte vor Ort sein

Sorgen Sie von Anfang an für die richtigen Reinigung-Utensilien (Mikrofasertuch + Reiniger). Lagern Sie diese am besten gleich in der Nähe des Touchscreens. Auch sollte die regelmäßige Reinigung des Bildschirmes zur Routine werden. Dann haben Sie die besten Voraussetzungen geschaffen, dass Sie lange Freude an Ihrem gut gepflegten Touch-Display haben.

Unterstützung bei der Wahl des richtigen Reinigungs-Sets

Sie sind unsicher, welches Mikrofasertuch geeignet ist und welcher Displayreiniger sicher zu verwenden ist? Kein Problem, wir teilen gerne unsere Erfahrungen. Wir beraten Sie gerne persönlich ausführlicher. Bei uns können Sie gleich das richtige und sichere Reinigungs-Set dazu erwerben.

Warnungen

Flüssigkeiten niemals direkt auf das Gerät sprühen

Vermeiden Sie es, Reinigungsflüssigkeiten direkt auf den Bildschirm zu sprühen! Es besteht die Gefahr, dass der Reiniger in das Gerät eindringt und schwere Schäden anrichten kann. Schlimmstenfalls kann es zu einem Kurzschluss kommen.

Verwenden Sie keine zu feuchten Tücher

Ist das Reinigungstuch zu nass, kann ebenfalls Feuchtigkeit in den Touchscreen eindringen und ihn beschädigen. Sprühen Sie immer nur geringe Mengen Bildschirmreiniger auf Ihr Mikrofasertuch. Am besten nutzen Sie dafür nur eine Ecke des Tuches. So können Sie mit dem Rest des Putztuches den Bildschirm einfach trockenwischen.

Verwenden Sie nur geeignete Reiniger

Alkohol, Spülmittel, Glasreiniger, Desinfektionsmittel und Reiniger, die Ammoniak enthalten, dürfen keinesfalls verwendet werden! Auch jegliche aggressive oder scheuernde Mittel sind tabu. Außerdem sollten Bildschirmreiniger grundsätzlich immer sparsam eingesetzt werden.

Verwende niemals Papiertücher oder Hygienepapier

Diese enthalten Holzfaser, die das Displays verkratzen können. Oft sieht man diese Mirko-Kratzer nicht sofort, aber mit der Zeit werden sie sichtbar. Die Oberfläche wird langfristig matt und verschwommen wirken, fast so als hätte man sie mit einem feinen Schleifpapier behandelt.

Üben Sie nicht zu viel Druck beim Reinigen aus

Touchdisplays sind extra so konzipiert, dass sie sehr sensibel auf Druck reagieren. Nur so lassen sich hervorragende Schreib- und Nutzererfahrungen im laufenden Betrieb machen.
Seien Sie bei der Reining also entsprechend vorsichtig und üben Sie keinen allzu großen Druck auf die Oberfläche aus.

hamelberg-eingang

Kostenloses Probe-Display für Ihre Schule!

Digitale Tafeln von hamelberg BÜROSYSTEME

Der Firmensitz der hamelberg BÜROSYSTEME GmbH aus Rotenburg (Wümme) liegt im Städtedreieck Hamburg, Bremen und Hannover und ist auch von den Nachbarlandkreisen Verden, Heidekreis, Harburg, Stade und Osterholz schnell zu erreichen.

Ihr Ansprechpartner für den Bereich Medientechnik:

Alexander Bahr

Fachberater für interaktive Medientechnik

Mehr zum Thema Displays

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?